Dehnungsfugen sind Wartungsfugen

Schön ist es nicht, aber zwischendurch müssen die alten Fugen raus und erneuert werden.

Das ist Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat – und den Hund und die Kinder schlägt. Horst, der Fliesenleger hat viel zu tun, kann ja auch nur im Winter auf der Insel arbeiten und gibt die Vorarbeiten gerne ab. „Weisste, rausschneiden kannste auch selber machen!“ – „Joo“ – „Aber mach gründlich“ – „Joo“. Also ab auf die Knie und angefangen. Nach zwei Tagen Arbeit, zugegeben mit Unterbrechungen, kann ich die rechte Hand kaum noch bewegen, ist man ja auch nicht gewohnt. Anruf bei Horst, er kann vorbei kommen, tut der dann auch – und steht vor meinem Werk, sieht mich treuherzig an und dann der Satz … „Nah, angefangen haste ja schon…“ – ich hätte wohl heulen können, oder fluchen. Wer ist auch schon so blöd und lässt sich die Arbeiten aufs Auge drücken, die der Fachmann nicht machen will. Hilft jetzt aber nicht weiter, wieder auf die Knie und alles nochmal nacharbeiten. Das Versiegeln geht dann ganz schnell – abends, nach Feierabend – keine zwei Stunden und Horst steht in der Küche … und meckert, dass das Bier noch nicht kalt ist. Abschliessend der Satz „Haste ja ganz gut hingekriegt, aber anfangen kannste nich bei mir – bist zu langsam“ …; will ich ja auch nicht. Prost Horst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.