Baltrum baut eine Schule

Seit dem neuen Schuljahr hat Baltrum eine Oberschule, eine was? … Oberschulen gab es früher, da ging mein Opa hin … aber heute?

Bisher war es so: Nach Abschaffung der Orientierungsstufe in Niedersachsen mussten Kinder, die das Gymnasium besuchen wollten, mit Beginn der fünften Klasse aufs Festland. Zu Verwandten, oder mit einem Elternteil nach Norden, oder ins Internat nach Esens – da wurde so manches Kopfkissen nachts schon mal feucht … Von daher gibt es seit diesem Jahr auf der Insel die Möglickeit, eine zweite Fremdsprache zu erlernen und in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern den Unterrichtsstoff der gymnasialen Mittelstufe vermittelt zu bekommen. Und dafür braucht es, na klar, eine bessere Versorgung mit Unterrichtsräumen. Ergo wird gebaut. Der alte Mittelteil des Gebäudes ist inzwischen abgerissen, die Sohle gegossen, und ein Fertighaus wird aufgestellt. Hinterher wird verklinkert und alles wird hübsch. Gut, die Baukosten scheinen etwas aus dem Ruder zu laufen, aber wenn man an Flughäfen, Opernhäuser und Bistümer denkt, hält sich wohl noch alles im zu erwartenden Rahmen.

Und wenn dann alles fertig ist, sollen Baltrumer Kinder direkt nach Klasse 10 auf ein klassisches Gymnasium wecheln können. Viel Erfolg!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.