Zwischen den Jahren

Weihnachten und Neujahr bedeutet immer, dass wir in Familie >machen<, dieses Mal ist auch keines der Kinder in der Welt unterwegs, prima …, ich freue mich.

 

Alles wie immer, aber doch anders. Auf dem Rathausplatz – ja, auf Baltrum – gibt es einen Weihnachtsmarkt, fünf Buden, privat organisiert, mit Glühwein, Bier vom Baltrumer Brauer, Bratwurst, Brezeln, ein wenig Schnickschnack. Die Fotos sind leider viel zu dunkel, von daher nicht zu gebrauchen. Das Krippenspiel war klasse, gut vorbereitet, mit Beamer und toller Fotostrecke – viele Insulaner und viel Insel – unterstützt durch ambitionierte Fotografen, auch von der Insel, Schule und Kindergarten eingebunden, die Fleitjes zuständig für die musikalische Untermalung – Respekt an alle.

Das Wetter ist natürlich viel zu warm, aber nicht wirklich schlimm, da kann man die Weihnachtskalorien direkt wieder ablaufen. Die kleineren Kinder können sogar Hütten bauen – aus Treibgut. Wind und Wellen spülen vieles an, was der Sommergast nie sieht, weil die Jungs vom Bauhof immer schon alles weggeräumt haben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.