Wir wollen ja nicht auf der Stelle treten

Die Saison läuft, es gibt bisher kaum Probleme.

 

Da kommen uns dann doch schon Gedanken, was wir denn noch so ändern können und wollen. Klar war für uns, dass, wenn Conny ihren Job im Griff hat – hat sie –  wir das Angebot im Winter erweitern möchten. Sie hat ja eine Vollzeitstelle und möchte dementsprechend beschäftigt und bezahlt werden. Die ehemalige Personalwohnung im Achtern Diek ist frei, mein Büro, na ja, ich sage mal – gut zu nutzen aber noch in Arbeit – unterm Leuchtturm ist es eben immer am dunkelsten. Aber der Essraum ist nutzbar, die Küche ist fertig, der Tisch steht, Bilder sind an der Wand, die Beleuchtung funktioniert. Im Winter wäre also Vermietung inklusive Frühstück möglich. Im zweiten Raum hängt der Beamer an der Decke, sieht nicht schön aus aber Live Streaming und Filme sehen ist möglich. Die Akustik ist noch schaurig, da gibt es also doch noch etwas in Richtung Kino und Schallschutz zu planen und umzusetzen. Wenn das Wetter also mal nicht so gut ist habe ich noch genug zu tun. Unsere Gäste stört es bisher nicht, glaube ich ihnen jetzt einfach mal und außerdem, betreibe ich hier ein Sanatorium oder eine Kurklinik?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.