Warten auf den Sturm

Da sitzen wir jetzt in unseren Häusern. Es ist Mittag, die meisten sind zuhause. Aber morgens geht es schon los – man sieht sich im Sparmarkt, tauscht Informationen. Jeder weiss etwas, aber keiner weiss Bescheid – nur … es soll was kommen.

Alles ist verstaut, die Polizei fährt mit der Freiwilligen Feuerwehr über die Insel, kontrolliert Gefahrenstellen. Spätestens dann überlegt man, ob man alles richtig verstaut und gesichert hat. Aber klar – man ist ja noch ganz entspannt – ein paar Witze – alle lachen. Alles wird gut !!!

Um 13:00 ist Hochwasser, da sehen wir uns dann, vorne bei Wietjes – Alles wird gut !!! Ok, zu Wietjes kann man nicht, ist ziemlich viel Wind, also zum Schart bei Reemt an der Fresena und dann …. uuups – ziemlich viel Wasser. Macht eigentlich nichts, nicht wirklich ungewöhnlich, aber der Wind – das Wasser wird auch bei Ebbe nicht ablaufen – und es gibt noch wenigstens noch zweimal Flut, bis der Wind nachlässt – und das Wasser steht weiter vor der Insel. Und die Prognosen sind wie das Pfeifen im Wald – 2,5 oder 2,8 oder doch mehr ale 3,0m über NN – was kann man tun? Nichts, abwarten, ab aufs Sofa – die Frage ist nur Tee oder Schnaps.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.