Vater – Sohn – Aktion

Wir bauen einen Grillplatz

Semesterferien und Michel, unser Jüngster ist immer noch auf der Insel tätig – Student sein ist ja nicht billig – … abends in einem gastronomischen Betrieb hinterm Tresen. Über Tag als Kite-Lehrer, …. wenn die Tide passt, wenn der Wind passt, wenn Schüler da sind …. Passt aber nicht immer alles zusammen und damit dann keine Langeweile aufkommt, tja, „wat nu“? – prima, da gestalten wir unseren alten Grillplatz um. Gute Idee. Steine sind ja noch da, an einer Halle liegen noch welche rum, die sollen weg, „aber wenn, dann nimmste Du auch die ganze Palette“ ein Nachbar hat noch einiger Säcke Putz und Maurermörtel vom letzten Umbau, die liegen auch nur im Weg, Sand gibt es am Strand. „Pabba, dat is in twee Dagen feddich“ sagt Bob der Baumeister, wozu studiert er schliesslich Architektur. Kurz berechnet, so tief, so gross, kleines Fundament giessen, flux zwei Lagen draufgemauert, wenn man schon dabei ist, noch ´ne kleine Rollschicht drauf, dann auslegen und „feddich“. Michel ist Chef, ich bin der Spannmann. Aus zwei Tagen werden dann doch vier, kleine Unwägbarkeiten, das Los des Architekten. Aber jetzt, Michel ist zufrieden, ich bin „feddich“, aber zufrieden natürlich auch.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.