Ein Gastbeitrag

Eine Woche Auszeit

Nach einer Auszeit auf Baltrum sitzen wir am Westkopf auf einer Bank und gucken aufs Wasser. 9 Tage Entspannung liegen hinter uns. Was machen zwei Lehrerinnen in ihren Ferien? Sie putzen. Das ursprüngliche Ziel unserer Reise. Zweimal putzen, dafür eine Woche Entspannung. Gar nicht so ein schlechter Deal oder? Zwischendurch wird man von Suse bekocht, auch wenn der Thermomix nicht immer so will wie Suse…Zum Frühstück gibt es jeden Tag Haferbrei, ein Genuss, der Stephan immer vorenthalten bleiben wird. Danach mussten wir nochmal ein bisschen Lehrer sein und haben den Küchentisch mit lauten Laptops und Klausuren blockiert. Aber auch die Entspannung kam nicht zu kurz. Das Dornröschen der Nordsee hat uns meistens mehr als 9 Stunden Schlaf gebracht. Die Sauna des Schwimmbades wurde auch getestet. Leider hat der Ruhebereich eher den Charme einer Sanitärstation der 70er Jahre. Also gar keinen. Aber das Bett in der Wohnung ist sowieso immer das Beste. Das Wetter hat uns auch nicht im Stich gelassen. So haben wir einige Male bei schönstem Sonnenschein die Insel umrundet. Und sogar den Baltrumlauf haben wir gemeistert 😉 und danach gab es ein leckeres Essen im Skippers. Leider hatten wir seit dem Frühstück nichts mehr gegessen und so kam uns die kurze Wartezeit bis zum Essen wie eine Ewigkeit vor.

Leider hörte bei der Wattwanderung das gute Wetter auf. Es war auf einmal wirklich Herbst und der Wind hat uns in den 1 1/2 Stunden zu einem kleinen Kühlschrank gemacht. Ein Fischbrötchen bei Elke hat uns aber wieder auf die Füße gebracht.

Wir fanden diesen Deal super. Eine Woche raus aus dem Lehreralltag und rein ins Insulaner leben (wenn auch ohne Fahrrad) lässt uns mit neuer Kraft in die Schule zurückkehren. Soweit zumindest die Theorie. Wahrscheinlich stehen wir schon Dienstag wieder hier und wollen unser Lehrerleben gegen einen Job auf der Insel tauschen….

Liebe Suse, lieber Stephan, vielen Dank für die tolle Zeit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.